header

Keramikplatten

Keramikplatten erobern Gärten

Keramische Platten im Außeneinsatz übertreffen Natursteine und Betonplatten in vielen Eigenschaften.Keramik ist farbecht, dabei kratzfester und unempfindlicher gegen Schmutz sowie widerstandsfähiger gegen äußere Einflüsse.

Außerdem kommt man mit geringeren Aufbauhöhen aus und spart an Flächengewicht. Denn: Keramikplatten wiegen nur ca. 50kg/qm! Und was die Verlegung angeht: auf Splitt, auf Mörtel und auf Stelzlagern: Keramik im Garten liegt immer und lange goldrichtig.

Passend zu Ihrem Haus finden Sie bei uns die richtige Keramikplatte

Extrem robust und wiederstandsfähig

Negro Sandiago: vom Naturstein kaum zu unterscheiden

Moderne Holzoptiken jetzt auch für den Außenbereich

Sandstone ... und viele weitere Optiken finden Sie bei uns in der Ausstellung.

Schräge Kanten gegen Abplatzungen und für mehr Stabilität

Nachfolgend hat die Firma Seltra, unser Lieferant für die Keramikplatten der Serie "Emperor", die wichtigsten Fragen rund um das Thema Keramikplatten beantwortet:

1. Was ist „Keramik“ oder „Feinsteinzeug“?
Feinsteinzeug oder Keramik, bei uns die EMPEROR®-Serie, ist ein industriell hergestelltes Produkt.
Vereinfacht beschrieben werden Ton (Kaolin) und bestimmte Typen von Natursteinen (Feldspat) gewaschen, extrem fein gemahlen, getrocknet und dann mit Farbstoffen versehen. Dieses eingefärbte Pulver wird in riesige Pressformen eingeleitet und mit sehr hohem Druck zu einem Rohling gepresst. Anschließend wird auf diesen bereits eingefärbten Rohling ein Farbmuster aufgedruckt. Das Prinzip dabei ist das gleiche wie bei einem gewöhnlichen Tintenstrahldrucker. In einem letzten Arbeitsschritt wird die Platte bei Temperaturen von ca. 1200 °C gebrannt. Bei dieser Hitze verschmelzen die Mineralien miteinander und es entsteht die uns bekannte, extrem harte und dichte Keramikplatte.

2. In welchen Formaten gibt es EMPEROR®-Keramik?
Alle Artikel der EMPEROR®-Serie erhalten Sie in E80 (80x40x2 cm). 6 Designs sind darüber hinaus auch in E120 erhältlich (120x60x2 cm). Des Weiteren können wir vielfältige Sonderanfertigungen anbieten, beispielsweise kleinere Formate, Rundungen, Sockelleisten sowie Tritt- und Setzstufen. Eine Besonderheit ist unser EMPEROR®-Block, eine Blockstufe aus Keramik, die wir in den Formaten 15x35x80, 15x35x100, 15x35x120 führen. Auf Wunsch sind auch Zwischengrößen möglich. Sprechen Sie uns hierzu einfach an.

3. Wie empfindlich sind keramische Platten bezüglich Kantenabplatzungen?
Allgemein sind keramische Platten empfindlich gegen Kantenabplatzungen, insbesondere bei unsachgemäßer Handhabung. Das gilt in erster Linie für keramische Platten mit gefräster (rektifizierter) Kante. EMPEROR®-Keramik hat jedoch eine Naturkante, die die Platten vor Kantenabplatzungen schützt. Und sollte es wider Erwarten doch zu Abplatzungen kommen sind diese bei EMPEROR®-Keramik sehr unauffällig, da EMPEROR®-Keramik optisch komplett durchgefärbt ist. Die Naturkante und das durchgefärbte Material sind nicht nur praktisch, sie erzeugen zudem eine bessere Optik, die dem Naturstein sehr nahe kommt.

4. Welche Vorteile hat die EMPEROR®-Keramik im Vergleich zu Naturstein?

  • extrem geringe Wasseraufnahme

    • Schmutz kann nicht einziehen
    • Feuchteflecken gibt es nicht
    • extrem geringes Risiko von Ausblühungen aus dem Unterbau

  • geringeres Gewicht

    • ideal für Dachterrassen oder Balkone
    • höhere Transporteffizienz, da mehr Quadratmeter je Stellplatz bzw. Tonne bewegt werden
  • die EMPEROR®-Serie umfasst vor allem Designs von Natursteinen, die im Original gewisse Einschränkungen aufweisen. Diese werden mit der EMPEROR®-Keramik umgangen

    • Rio Dorado und Limerick: die EMPEROR®-Keramik hat ein größeres Format als der Naturstein
      • Solnhofen: die EMPEROR®-Keramik garantiert Frostsicherheit
      • Nightfire: die EMPEROR®-Keramik ist frei von gesteinsbedingten Verfärbungen
      • Maggia-Vivace: die EMPEROR®-Keramik ist preisgünstiger als der Naturstein
      • Sandstone: die EMPEROR®-Keramik ist unempfindlich gegen Flecken
      • Nero Maracana: die EMPEROR®-Keramik hat keine natürlichen Einschlüsse

5. Welche Nachteile hat die Keramik?

  • extrem geringe Wasseraufnahme
    • kleine Pfützen bleiben auf der Oberfläche stehen, welche gefrieren können
    • wenn das Wasser verdunstet sind oft Schmutzränder am Rand der ehemaligen Pfützen sichtbar
  • geringes Gewicht
    • bei Splittverlegung können die Platten etwas schneller „aufkippeln“ als eine 3 cm Natursteinplatte
  • eingeschränkte Möglichkeiten von Sonderarbeiten
    • alle Sonderarbeiten, auch Trittstufen und Blockstufen, sind nur maximal so groß machbar wie die größte verfügbare Bodenplatte
  • nur in 2 cm Dicke machbar
    • es gibt keine Pflastersteine, Mauersteine, Palisaden oder ähnliches aus Keramik
      (deshalb wurde die EMPEROR®-Keramik an ein Natursteinsortiment angepasst, dass diese Dinge liefern kann)

6. Was muss ich bei der Verlegung besonders beachten?
Das Wichtigste haben wir für Sie in unseren Verlegerichtlinien speziell für Keramik als Prospekt oder PDF zusammengefasst (http://www.emperor-ceramics.de/files/Verlegehinweise.pdf). Die Verlegung und Verfugung ist nahezu identisch mit der von Natursteinbelägen. Folgende Besonderheiten sollten jedoch beachtet werden:

  • bei ungebundener Verlegung muss das Splittbett noch sorgfältiger und gleichmäßiger abgezogen werden als beim Naturstein um das Risiko vom „Aufkippeln“ der Platten zu minimieren (siehe Nachteile Keramik)
  • bei gebundener Bauweise ist der Bauchemie-/Fliesenkleberhersteller zu Rate zu ziehen um die richtigen Materialien für Unterbau + Grundierung, Verklebung und Verfugung zu benutzen und dadurch eine Gewährleistungssicherheit durch den Hersteller zu erhalten

7. Wie lässt sich EMPEROR®-Keramik am besten schneiden?
Wir wurden von unserer Kunden darauf angesprochen, dass es beim Längsschnitt auf den letzten Zentimetern zu Abplatzungen kommen kann. Um dies zu vermeiden ist die richtige Technik entscheidend. Allgemein kann man sagen, dass man mit einer niedrigen Drehzahl der Säge und Diamantblättern mit einem kleinen Durchmesser ein gutes Ergebnis erzielt.

8. Wie reinige ich meinen neuen Keramikbelag?
Auch hier unterscheiden sich Naturstein oder Keramik kaum voneinander. Wichtig ist bei beiden Materialien die REGELMÄSSIGE Reinigung. Es empfiehlt sich nach dem Regen die kleinen verbleibenden Pfützen mit einem Gummiabzieher zu entfernen, bevor diese abgetrocknet sind und Schmutzränder entstehen. Bei der regelmäßigen Reinigung wird nur warmes Wasser und ein Schrubber benötigt. Eine Beigabe von Reinigungsmitteln ist nur bei starken Verschmutzungen zu empfehlen. Für spezielle Flecken (z.B. durch Blüten oder Öl/Fett) können auch spezielle Reiniger benutzt werden. Hierzu beachten Sie bitte die Hinweise des Reinigerherstellers.

 

Emperor Keramikplatten

Emperor Verlegerichtlinien

Ihre Ansprechpartner

in Dötlingen-Aschenstedt:

Fabian Schaak
Tel. 04433/9481-39
E-Mail senden

Gerrit Klostermann
Tel. 04433/9481-10
E-Mail senden

Fabian Badberg
Tel. 04433/9481-75
E-Mail senden

in Ganderkesee-Schierbrok:

Björn Cording
Tel. 04221/4995-27
E-Mail senden

Andre Kempermann
Tel. 04221/4995-18
E-Mail senden

Andreas Wenke
Tel. 04221/4995-26
E-Mail senden

Andre-Lösche
Tel. 04221/4995-41
E-Mail senden